Mittwoch, 24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten!

Ich wünsche euch allen ein wundervolles Weihnachtsfest, entspannte Feiertage und nächste Woche einen phänomenalen Rutsch ins neue Jahr 2015!

Lasst euch reichlich beschenken und von nix und niemandem stressen. :-)


Dienstag, 16. Dezember 2014

Geschenke in letzter Minute: Knotenschal

Die Zeit bis Weihnachten wird langsam knapp. Wie wäre es mit einem selbstgemachten Schal als Geschenk? Für andere oder sich selbst?

Stricken und Häkeln sind zwar "in" und "trendy", aber wer da wie ich trotzdem keine Lust drauf hat, kann auch einfach einen knoten.

Hier das Rezept:

Ihr braucht
  • etwa 2 Stunden Zeit
  • knapp 70 Meter dicke Wolle (kuschelig! Es soll ja ein Schal werden.^^)
  • mindestens 5 Stecknadeln
  • dicke Pappe (ca. DIN A3, zum Beispiel einen Karton/Kiste) oder ein großes Stück Schaumstoff oder eine entsprechend große Pinnwand
  • eine Schere und ein Maßband
Zuerst schneidet ihr die Wolle in 18 Stücke á 3,80m. Dann bündelt ihr immer drei Wollfäden zusammen, sodass ihr insgesamt sechs Stränge vor euch liegen habt. Je zwei davon verknotet ihr jetzt ungefähr 10 bis 12cm vom Anfang entfernt mit einem Kreuzknoten. Diese drei entstandenen Knoten pinnt ihr jetzt mit je einer Stecknadel nebeneinander in gleichmäßigem Abstand auf eurer Unterlage fest. Die langen Fäden zeigen dabei in eure Richtung.


Jetzt nehmt ihr den zweiten Strang von links und verknotet ihn mit dem dritten. Genauso den vierten mit dem fünften. Die Knoten jeweils feststecken. In welchem Abstand ihr eure Knoten macht, bleibt euch überlassen. Ich persönlich finde enger geknotete Schals schöner als "grobe". Der schwarze auf dem Bild oben ist ziemlich locker, was mir im Nachhinein nicht so gut gefällt. Ideal scheinen mir etwa 5 bis 6cm Abstand zu sein.
Als nächstes sind die beiden mittleren Stränge an der Reihe - ihr knotet quasi ein Dreieck nach unten. Warum? Damit ihr genau sehen könnt, an welcher Stelle die seitlichen Knoten gleich sitzen müssen. Nun sind endlich die Außenseiten an der Reihe: Knotet Strang eins und zwei auf derselben Höhe wie den mittleren. Der Strang ganz links wird dabei einfach gerade nach unten gezogen. Mit Strang fünf und sechs passiert das gleiche. Nachdem ihr die Knoten festgesteckt habt, habt ihr wieder wie ganz am Anfang drei Knoten in einer Reihe vor euch.
Wiederholt also alles, bis ihr das untere Ende eurer Unterlage erreicht habt. Löst den Schal ab, steckt ihn oben wieder fest und weiter gehts.

Es wird solange geknotet, bis nach einer Reihe mit drei Knoten nur noch etwa 10 bis 12cm Faden übrig ist. Schneidet alle auf gleiche Länge ab und ihr seid fertig! Die Stränge in der Mitte werden natürlich etwas schneller kürzer als die am Rand, also aufpassen.

Ein paar Tipps habe ich auch noch für euch:
  • Ich habe mir auf meiner Unterlage ein grobes Raster gezeichnet, damit ich auf Anhieb sehe, wo die nächsten Knoten hingehören. Das hat die Arbeit tatsächlich ziemlich beschleunigt.
  • Die langen Fäden sind zu Beginn etwas blöd zu handhaben. Aufwickeln und locker zusammenbinden kann da gut helfen.
  • An die Fransen an den Enden lassen sich natürlich noch Bommel knoten oder Perlen auffädeln oder oder oder...
  • Die Anzahl der Stränge lässt sich auch erhöhen (z.B. acht statt sechs) oder der Abstand der Knoten variieren. Bei besonders dicker Kuschelwolle reichen dann eventuell auch zwei Fäden pro Strang.
  • Der Schal kann sehr gut auch mehrfarbig geknotet werden.
Viel Spaß beim Knoten!

Verlinkt beim creadienstag.

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Geschenke in letzter Minute: Tee-Schmetterlinge und Wellness-Paket

Ihr Lieben,
jeder hat sie im Bekanntenkreis: Leute, die schon alles haben. Trotzdem möchte man ihnen manchmal eine Kleinigkeit schenken oder mitbringen. Wenn es dann auch noch schnell gehen soll, habe ich hier eine kleine Idee für euch. Schaut euch mal diese hübschen Tee-Schmetterlinge bei LYSM deSign an. Sie sind schnell gemacht und wenn das Geschenk etwas größer werden soll, sind sie prima dazu geeignet, ein "Wellness-Paket" zu bereichern.

Die Anleitung von Lici ist sehr ausführlich, dem ist nichts hinzuzufügen. :-) Für einen kleinen Test-Schmetterling habe ich normales Druckerpapier doppelt gelegt und beide Lagen samt Faden einfach zusammen getackert. Für ein Geschenk sicher nicht die passendste Art, aber für den Hausgebrauch okay.^^

Passend zu den Schmetterlingen könnt ihr kleine Tütchen oder Umschläge basteln, in die ihr die Teebeutel samt Schmetterlingen hineinschiebt - aber bitte beim Basteln keinen flüssigen Klebstoff verwenden, der könnte durch Gerüche und Inhaltsstoffe den Tee und die Gesundheit ruinieren. Behaltet das auch beim Dekorieren der Schmetterlinge im Hinterkopf. ;-)

Soll es etwas mehr sein? Dann verschenkt doch ein ganzes "Wellness-Paket". Nehmt einen schönen Karton oder gestaltet einfach einen (zum Beispiel mit dem Aufdruck "Wellness-Paket" ;-) ) und füllt ihn mit Tee-Schmetterlingen und allerlei Dingen, mit denen man so richtig entspannen kann. Überlegt euch, was die beschenkte Person gerne hat.
Hier ein paar Beispiele:
  • passend zum Tee: Kandiszucker in einer hübschen Dose oder als Sticks
  • selbstgebackene Kekse
  • Duftkerze(n) oder Räucherkegel/-stäbchen
  • eine CD mit entspannender Musik (warum muss ich nur gerade an das gute alte Mixtape denken?^^)
  • Badeöl oder -Salz - lässt sich ebenfalls toll selbst herstellen
Alternativ lassen sich die Tee-Schmetterlinge natürlich auch prima zusammen mit einer schönen Tasse plus Untersetzer (Mug Rug - wenn euch das nichts sagt, dann einfach mal Onkel Google danach fragen) verschenken.

Viel Spaß!


Dienstag, 2. Dezember 2014

Von-der-Decke-Gebaumel.

Da sind mir doch eben die Bilder vom letztjährigen Weihnachten in die Hände gefallen. Erstmals hatte ich mich damals mit dem Thema "Tischdeko" abseits von passenden Papierservietten und Kerzen auseinander gesetzt.


Ich habe einfach eine Konstruktion aus dünnem Draht (es hätte auch gut gespannte Schnurr getan) in drei Reihen an der Decke über dem Esstisch befestigt und von dort aus verschiedene Christbaumkugeln an dünnem Garn herunterhängen lassen. Total simpel, aber effektvoll. Auf den Fotos sieht es etwas verloren aus, so hat es "in echt" allerdings nicht gewirkt.


Der Baumschmuck war natürlich passend dazu. Leider gibt es kein Bild mehr, auf dem man die ganze Pracht samt Baum und Tisch sieht. Aber als kleine Anregung kann es ja auch so dienen. :-) Und nun ab zum creadienstag.

Montag, 24. November 2014

Ein Monat ist schnell rum...

In einem Monat ist Heiligabend. Weihnachten steht aber auch immer so plötzlich vor der Tür.^^

Ich sag es jetzt mal, wie es ist: *Eigentlich* haben wir gerade Mitte September, die Sonne zeigt sich noch einmal von ihrer warmen Seite und gestern habe ich die ersten Weihnachtsartikel in Form von Lebkuchen im Supermarkt entdeckt.
Da es aber jedes Jahr (wirklich JEDES Jahr) bei mir dasselbe ist und Weihnachten mich immer überrumpelt - huch, es war doch gerade noch Sommer - sitze ich jetzt hier und schreibe diesen Blogbeitrag. Mitte September. Geplant für Ende November. Und warum? Um mich selbst daran zu erinnern, dass ich DRINGEND ein paar Weihnachtskarten basteln muss, damit ich es wenigstens dieses Jahr mal schaffe, sie rechtzeitig abzuschicken. Hoffentlich geht mein Plan auf. ;-)

Wie ist es bei euch? Verschickt ihr noch ganz "klassische" Weihnachtskarten?

 

Montag, 17. November 2014

Adventskalender?

Für einen Adventskalender ist man nie zu alt. Wer das anders sieht, hat vermutlich einfach noch nie einen tollen bekommen. :-)

Ich erinnere mich noch an die ersten, gaaaaanz früher...das waren "nur" Bildchen. Dann gab es welche mit Schokolade. Und nicht zu vergessen, der "selbstgefüllte" von meiner Mama, der jedes Jahr wieder aufgehängt wurde. Mit 24 liebevoll gepackten kleinen Päckchen.


Mittlerweile werden Adventskalender auch in unserem Freundeskreis verschenkt - in den verschiedensten Ausprägungen.

Wie ist das bei euch? Verschenkt ihr welche? Habt ihr einen bekommen? Bastelt oder kauft ihr euch selbst einen?

Ich persönlich liiiieebe Adventskalender und finde es toll, wenn ich morgens gleich mehrere Türchen öffnen darf. :-) Ich bastel und verschenke sie aber auch mindestens genauso gerne.

Dienstag, 11. November 2014

Ein kräftiges Helau!


Da wir dieses Jahr passend zum Höhepunkt der 5. Jahreszeit in die Nähe einer (ach was: DER) Karnevalshochburg umgezogen sind und ich ohnehin ein Herzblut-Fastnachter bin - aber damals leider so gar keine Zeit zum Schreiben von Blogbeiträgen war, hole ich das jetzt einfach nach. :-)

Mein Kostüm ist umzugsbedingt ein wenig sehr improvisiert - aber mal ehrlich, mit so einem Würmchen auf dem Arm achtet da ja niemand drauf, hm?

In diesem Sinne, ein dreifach donnerndes Helau an den Rest der Welt!

Dienstag, 21. Oktober 2014

Draußen vor der Tür.

Darf ich vorstellen? Der wohl ungemütlichste und am-ungeliebtesten-aussehende Teil eines Hausflures aller Zeiten.


Da musste dringend etwas passieren. Praktischerweise bin ich ohnehin gerade am Ausmisten und wusste nicht so wirklich, wohin mit den ganzen alten VHS-Videokassetten.

Also her mit der Heißklebepistole und immer schön zwei und zwei zusammenkleben.


Im nächsten Schritt die Zweier-Packungen zu kleinen Kästen verkleben - theoretisch könnte man die jetzt sogar so schon als Regal an die Wand hängen - aber das war ja nicht mein Plan. Ich habe die Kassetten so angeordnet, dass die Oberseite nach außen zeigt, das ist aber Geschmacksache.


Zu guter letzt drei der Kästen übereinanderkleben und fertig ist der Schirmständer. Das Schuhregal ist nach dem selben Prinzip entstanden.



Neudeutsch nennt man das jetzt wohl "upcycling". Wie auch immer, vielleicht fühlt sich ja der/die ein oder andere nun inspiriert, sich endlich mal von der alten Videosammlung zu trennen - denn hey, die meisten richtig alten Kassetten funktionieren doch eh nicht mehr. ;-)

Verlinkt bei creadienstag und der Oktober-Version vom Upcycling-Dienstag.

Donnerstag, 25. September 2014

Ausgeblichene Katzen

Im letzten Klamottenpaket, das die Kurze "vererbt" bekommen hat, waren wieder ein paar einfarbige Shirts dabei. Die lege ich immer für Notfälle zurück, da sie mir einfach zu langweilig sind.
Praktischerweise habe ich in wiebses Ecke diese wunderschönen Bleicheshirts entdeckt - inklusive Anleitung.

Also Ärmel hochkrempeln, Handschuhe suchen und ab auf den Balkon. Zuerst habe ich es mit Sauerstoff-Bleiche in Pulverform versucht. Leider habe ich es nicht hingekriegt, die Mischung richtig anzurühren - es gab schlicht und einfach keine Bleichwirkung. Mit DanKlorix hatte ich dann allerdings gute Ergebnisse. Unverdünnt in eine Sprühflasche umfüllen und los geht's.

Als Vorlage habe ich eine Katze nach Emily Strange verwendet. Einfach zu zeichnen und nicht so wild zum Ausschneiden.^^

Beim ersten (dem roten) Shirt habe ich natürlich direkt den offensichtlichsten Fehler gemacht: "Hm. Da tut sich nix. Also mal mehr sprühen." Klar, dass es hinter die Schablone gelaufen ist. ;-)


Meine Sprühflasche hat sich als nicht gerade die beste rausgestellt (besonders eindrucksvoll sieht man das am blauen Shirt - es hat "ein wenig" sehr breit gestreut). Aber gut, es waren die ersten Shirts und man muss sich ja auch noch verbessern können, nicht wahr?^^




Mittwoch, 17. September 2014

Pin it!

Das interessiert jetzt wenn überhaupt ausschließlich die Blogger unter euch. Aber da müsst ihr jetzt durch.^^

Auf manchen Blogs sieht man schicke "Pin it!"- Bildchen wenn man mit dem Mauszeiger über ein Foto fährt. Bei mir schlägt da immer sofort das Haben-Wollen durch.
Nach einem kurzen Besuch bei Onkel Google war auch klar, wie es klappt:

Diesen Code


<script>
//<![CDATA[ 
var bs_pinButtonURL = "***"; 
var bs_pinButtonPos = "center"; 
var bs_pinPrefix = ""; 
var bs_pinSuffix = ""; 
//]]>
</script>

<script src='http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.8.2/jquery.min.js' type='text/javascript'></script>

<script id='bs_pinOnHover' src='http://greenlava-code.googlecode.com/svn/trunk/publicscripts/bs_pinOnHoverv1_min.js' type='text/javascript'> 

/*
This Pinterest Hover Button is brought to you by bloggersentral.com. 
Visit http://www.bloggersentral.com/2012/11/pinterest-pin-it-button-on-image-hover.html for details. 
Feel free to use and share, but please keep this notice intact.
*/

</script>
 
direkt oberhalb des schließenden Body-Tags </body> einfügen, Angaben ergänzen, fertig. Bei Blogger findet ihr die besagte Stelle unter "Vorlage" -> "HTML bearbeiten".

Statt der drei Sternchen *** tragt ihr die URL zu eurem "Pin it!"-Bildchen ein und statt "center" in der nächsten Zeile könnt ihr auch topleft, topright, bottomleft oder bottomright wählen. Selbsterklärend, oder? ;-)

Ich habe mir mein eigenes Bildchen gebastelt, nämlich dieses hier:


Es ist ein bisschen transparent, das fand ich ganz hübsch. Ihr dürft es gerne mitnehmen, falls es euch gefällt. Rechtsklick drauf, Graphik speichern unter...ihr kennt das. (Haha, das sieht ja jetzt doof aus - das Bildchen überlagert sich bei einem Mouseover selbst - soll es ja auch.^^)

Bei Fragen fragen. :-)

Dienstag, 16. September 2014

Zipfelmützenzeit!

Es kommt ja eher selten vor, dass ich einen fertigen Schnitt verwende, aber manchmal mag man etwas einfach auf Anhieb. So geschehen mit der MMMütze von m hoch drei. Die Mütze war superschnell genäht und lässt sich auch noch wenden. Gut, das macht in meinem Fall wenig Sinn, da innen wie außen derselbe kuschelige pinke Jersey verwendet wurde. Aber es ist auch sicher nicht die letzte ihrer Art.


Als Model muss wieder Luke herhalten, dem ist die Mütze zwar viel zu groß, aber wenigstens zappelt er nicht. :-)
 Nun wandert Luke mitsamt der neuen Mütze zum creadienstag, zur Meitlisache und zum Kiddikram.

Sonntag, 14. September 2014

Linkparties? Hilfe!

Ihr Lieben, ich hab da mal ne Frage. Ich mache ja sehr gerne bei Linkparties mit und freue mich auch immer, wenn ich neue entdecke. Je eingeschränkter der Themenbereich, desto besser finde ich das, denn die Sammlung, die so entsteht, ist dann natürlich umso interessanter. Quasi eine Goldgrube an Insiration. :-)

Jetzt kam mir die Idee, mal selbst eine solche Party zu veranstalten, da mir ein schönes Thema in den Sinn gekommen ist.
Also habe ich mal angefangen, mich umzusehen, wie man das so macht und ob es eine Alternative zu inlinkz gibt. Scheinbar verwenden das ja irgendwie alle - aber ehrlich gesagt, gefällt mir die Optik nicht so wirklich. Und nein, ich habe keine gefunden.

Deshalb mal meine Frage(n): Gibt es wirklich nichts anderes? Oder hab ich es nur nicht gefunden? Seid ihr mit inlinkz zufrieden?

Über Kommentare würde ich mir nen Knubbel freuen!


Mittwoch, 10. September 2014

2x Übergang, bitte!

Es herbstelt vor der Tür. Da wird es wohl Zeit für eine Übergangsjacke. Natürlich nicht für mich, sondern für das Mäuschen. Kleine Sachen nähen macht eben einfach viel mehr Spaß. :-)

Es gibt ja hunderte Jacken-Schnitte im Netz, aber wie das eben so ist, der richtige war wie immer nicht dabei. Wozu auch, wenn man einmal begriffen hat, wie man einen Schnitt für Ärmel konstruiert, dann klappt das auch so. Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann mal, den Schnitt zu digitalisieren, dann habt ihr alle was davon. :-)

Die Jacken sind etwa Größe 80, maßgeschneidert für die Prinzessin. Die Leo-Fell-Jacke ist das Probestück und ungefüttert, nur die Kapuze hat ein Jersey-Futter abbekommen. Da sie aber so toll passt und trotz Probestück ordentlich genäht ist, hat sie ebenfalls an unserer Garderobe Einzug gehalten. Die "richtige" Jacke ist aus pinkem Flauschzeug, gefüttert mit gepunktetem Jersey - man kann sie sogar wenden. Geschlossen werden beide mit Snaps, die finde ich einfach am praktischsten.


Die Zipfelkapuze ist mein persönliches Highlight, aber leider hält der Zwerg nicht viel davon mit etwas auf dem Kopf herum zu laufen. Das (etwas unfreiwillige) Model Luke hält dagegen sehr schön still und wehrt sich nicht gegen Kapuzen. Fällt ja auch kaum auf, dass ihm die Jacken etwas groß sind.^^


Und weil es so schön ist, hier noch einmal die Kapuze. Beim Zwerg hängt sie natürlich nicht soweit runter.


Und jetzt schnell zu Kiddikram, Meitlisache, Lady DIY, SewingSaSu, art.of.66 und Crealopee damit.

Dienstag, 6. Mai 2014

Ein Mädchen fürs Mädchen


Da entsteht sie. Meine allererste ähm...halbwegs anspruchsvolle Stickdatei.^^ Es wird ein kleines Mädchen für mein Mädchen. Zuviel wird noch nicht verraten, nur soviel: Wenn sie so wird, wie ich es erhoffe, dann wird sie wirklich gut.^^

Sollte jemand grundsätzlich Interesse am Probesticken haben - einfach melden. Da werden noch viele viele Stickdateien folgen...

Donnerstag, 1. Mai 2014

Gestickte Geburtstagsgrüße

Als kleine Fingerübung zum Umgang mit meinem neuen Stickprogramm (ich habe die Software meines Vertrauens gewechselt, mehr dazu aber ein anderes Mal...) habe ich heute meiner Nachbarin ein Blümchen zum Geburtstag gestickt. Wurde auch höchste Zeit, dass die Maschine mal wieder benutzt wird, bevor sie noch Grünspan ansetzt...

Ich wollte nix aufwendiges, einfach eine nette Karte. Also habe ich Stickvlies eingespannt (das zum Ausreißen), darauf meine "Alles-Gute"-Applikation gestickt, hinterher das Vlies außenrum abgetrennt und die Appli auf ein Stück Karton geklebt. Namen drunter, fertig. Das ging so schnell und einfach, da werden wohl in Zukunft noch mehr Leute mit bedacht.^^

Die Grundlage meiner Applikation bildet gaaaaaanz grobes Leinen, ein Reststück von meiner Küchenhilfe (die stelle ich demnächst noch vor). Es macht das Ganze angenehm fest, aber nicht zu dick. Und irgendwie mag ich den leicht "rustikalen" Einschlag. Die Nachbarin hat sich jedenfalls sehr gefreut. :-)


Und weil das Blümchen so schön frühlingshaft ist, wandert es auch noch zu crealopee.

Mittwoch, 30. April 2014

Knister-Knuffeltuch

Kurz vor dem Umzug fragte mich eine Freundin, ob ich ihr "denn nicht noch schnell nähen beibringen" könnte. Da das kaum in drei Stunden machbar ist, schlug ich ihr vor, zusammen ein kleines Projekt zu nähen, um ein bisschen in das Hobby reinzuschnuppern.
Ich hab ja für so ziemlich jede Art von Vorhaben die passenden Utensilien vorrätig und so einigten wir uns recht schnell auf ein Knistertuch für ihre Zwillinge. Die Arbeitsteilung war schnell gemacht: Ich gebe die Anweisungen, sie näht.^^

Für das allererste genähte Stückchen Stoff ist es wirklich gut geworden wie ich finde!

Für ein Rascheln und Knistern, wenn man das Tuch anfasst, sorgt ein eingenähtes Stück Bratschlauch (durch den Blitz sieht man es im oberen Bild etwas durchschimmern). Wenn ihr so etwas nachmachen möchtet, denkt bitte daran, die Folie vorher zu durchlöchern. Entweder mit einer Gabel ganz oft durchpieken oder den Bratschlauch ganz oft zusammenfalten und dann einfach mit dem Locher durchstanzen. Erstickungsgefahr und so.

Zum Einsatz kam auch erstmals mein neu erstandenes Stylefix - und ich bin wirklich begeistert.
Ein paar Stoffreste sorgen noch für die bunten Schlaufen am Rand.

Dienstag, 29. April 2014

Zwangspause beendet. Fast.

Ihr Lieben, es war ruhig hier. Warum? Ich bin mal wieder umgezogen. Ja, richtig. Die letzten Kisten waren gerade ausgepackt (und das Dongel meiner Stickmaschine immer noch verschwunden), da habe ich angefangen, alles wieder einzupacken. So ist das Leben eben manchmal.


Dieses Mal habe ich mich aber beeilt - keine vier Wochen hat es gedauert, bis alles einen neuen Platz gefunden hat. Behördengänge sind auch soweit abgeschlossen und die Rennerei um einen Kitaplatz hat das Ende in greifbarer Nähe. Neue Kontakte wurden geknüpft und ich bin gerade dabei, mich beruflich wieder "einzunorden". Meinen Blog habe ich während dieser Zeit keineswegs vergessen, aber die Prioritäten mussten leider etwas anders verteilt werden.

Also nehme ich das hier jetzt wie einen kleinen Neuanfang und hoffe, dass ich euch weiterhin als Leser behalten darf. :-)

(Das Dongel ist natürlich nach wie vor unauffindbar...)

Sonntag, 2. Februar 2014

Fluch und Segen...

Mal ehrlich, so ein bisschen sind wir ja schon alle mit der Technik verbandelt. Ein bisschen sehr viel manchmal. Und mit dem eigenen Computer erst recht.

Zumindest könnt ihr sicher nachvollziehen, was es WIRKLICH heißt, wenn ich sage: Mein Rechner ist kaputt. Es geht nicht nur darum, dass ein (kostspieliges) Gerät ersetzt werden muss, es ist ein wenig wie einen guten Freund verlieren. Immerhin haben wir einige Jahre zusammen verbracht - mit Höhen und Tiefen. Abgesehen davon dauert es eine gefühlte Ewigkeit, ein neues Gerät wieder so einzurichten, dass man sich heimisch fühlt und alles so läuft, wie man es gewohnt ist.

Tjoa. Das hier ist also mein erster Post mir neuer Tastatur. Vom "Neuen" aus. Wir werden sicher noch einige Zeit brauchen, bis wir uns aneinander gewöhnt haben, aber ich bin zuversichtlich. Immerhin hat er einen vernünftigen Namen bekommen - und wer kann schon einem "Schokokeks" widerstehen?^^

Donnerstag, 30. Januar 2014

Nachschub!


Ich habe nun an verschiedenen Stellen Lobeshymnen über Stylefix gelesen - da musste ich mir einfach ein eigenes Bild machen. Die Bestellung war ratzfatz da und ein passendes kleines Projekt habe ich auch schon im Sinn. Meine Wickeltasche (eher "Wickeletui") fällt nämlich auseinander. So sehr, dass es mir sogar zu peinlich ist, ein Bild davon zu zeigen. Im Ernst.
Praktischerweise hat die Fundgrube beim Möbelschweden einen vereinsamten Bettdeckenbezug ausgespuckt. Warum mir der Stoff so gut gefällt, weiß ich selbst nicht, aber ich musste ihn mitnehmen und sehe meine neue Wickeltasche (naja, eher wieder so ein "Wickeletui"^^) auch schon vorm geistigen Auge.

Dabei ist mir etwas aufgefallen...seit wann hat das Bettzeug von Ikea eigentlich keinen Verschluss mehr? Oder war das schon immer so? Der untere Rand ist an den Seiten etwas zugenäht und in der Mitte klafft ein Riesenloch, durch das sich meine Bettdecke innerhalb von Minuten verabschieden würde. Meinen die das Ernst??

Dienstag, 28. Januar 2014

Sag "Hallo"!

Beim Rumbasteln für mein neues Begrüßungsbildchen in der Sidebar kam ich auf die Idee, eine digitale Sprechblase auf das Foto zu kleben. Ob das so bleibt? Keine Ahnung.^^ Was meint ihr? Sieht das was aus?

Wenn ihr das auch mal auf die Schnelle ausprobieren möchtet, habe ich hier ein kleines 3er-Set (plus 2 Blankosprechblasen) für euch. Nutzt es wie ihr wollt - auf eurem Blog, ausgedruckt und ausgeschnitten zum Scrapbooken oder für was auch immer. Viel Spaß damit!


Es ist zwar "nur" eine digitale Bastelei, aber ich schicke meine Sprechblasen trotzdem zum Creadienstag. Und jetzt hole ich mir dort meine dienstägliche Portion Inspiration ab. :-)

Freitag, 24. Januar 2014

Kleine Eisbrecher

Teil 2 der Baby-Halstücher zu Weihnachten ging an ein zuckersüßes Zwillingspärchen. Wie die Halstücher aussehen sollten, war ziemlich schnell klar - schließlich haben der Musikgeschmack ihrer Mama und mein eigener einige Überschneidungen. Meine Wahl fiel auf Eisbrecher, genau genommen auf Schriftart und Logo ihrer gleichnamigen Platte. Aber nur pures Merchandising ist ja auch irgendwie doof. Also ergänzte ich das Ganze noch ein wenig und bastelte für die Püppi eine Mädchen-Variante.

Innen bestehen die Halstücher wieder aus weißem Kuschel-Teddy-Stoff vom Stoffmarkt, die Vorderseite ist Baumwolle vom Möbelschweden. Geschlossen werden sie mit KAM Snaps.




Und weil die Idee so gut ankam, wanderte das Stickbild letztes Wochenende auch noch auf eine Jeans-Jacke. Das Logo habe ich dabei als Applikation mit schwarzem Stoff gearbeitet.

Jetzt müsste ich nur noch die Zeit finden, meiner Motte ebenfalls ein wenig Fan-Material unterzujubeln...musikalische Früherziehung und so. ;-)

Dienstag, 21. Januar 2014

Baby-Halstücher Teil 1

Zu Weihnachten gab es für die Freunde meiner Motte Halstücher. Da es mindestens vier Stück werden sollten und ich Arbeit gerne minimiere, habe ich mir kurzerhand eine Stickdatei dafür gebastelt. Mein größter Rahmen ist 13cm x 18cm, daher musste ich das Muster in zwei Teile aufteilen, die hinterher mit zwei kurzen geraden Nähten wieder aneinander genäht werden. Das hat sich sogar als Vorteil entpuppt, da dadurch sehr einfach verschiedene Stoffe kombiniert werden können - ohne Mehraufwand.

Geschlossen werden die Baby-Halstücher mit bunten KAM Snaps.

Den Anfang bildete ein (unbesticktes) Halstuch mit Totenkopfstoff. Den Stoff habe ich auch schon für mein Blümchen verwendet.

Das zweite ist fröhlich bunt und besteht aus einer Mischung aus Baumwolle vom Möbelschweden und Trikotputzlappen. Die Innenseite ist bei allen aus weichem Teddyplüsch genäht.



Und nun schnell damit zum Creadienstag und Kiddikram.

Mittwoch, 15. Januar 2014

Hallo, ich melde mich zurück!

Nach längerer Blog-Pause und kurzem weihnachtlichem Krankenhausaufenthalt (wie man auf dem Foto sehen kann, hatten wir immerhin ein Zimmer mit Aussicht^^), möchte ich mich hiermit zurück melden.

Das Tochterkind hatte hohes Fieber, aber nun ist alles wieder gut. Die Feiertage hatten wir uns irgendwie anders vorgestellt.^^


Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht und habt noch nicht alle eure mehr oder weniger guten Vorsätze gebrochen. ;-)