Dienstag, 16. Dezember 2014

Geschenke in letzter Minute: Knotenschal

Die Zeit bis Weihnachten wird langsam knapp. Wie wäre es mit einem selbstgemachten Schal als Geschenk? Für andere oder sich selbst?

Stricken und Häkeln sind zwar "in" und "trendy", aber wer da wie ich trotzdem keine Lust drauf hat, kann auch einfach einen knoten.

Hier das Rezept:

Ihr braucht
  • etwa 2 Stunden Zeit
  • knapp 70 Meter dicke Wolle (kuschelig! Es soll ja ein Schal werden.^^)
  • mindestens 5 Stecknadeln
  • dicke Pappe (ca. DIN A3, zum Beispiel einen Karton/Kiste) oder ein großes Stück Schaumstoff oder eine entsprechend große Pinnwand
  • eine Schere und ein Maßband
Zuerst schneidet ihr die Wolle in 18 Stücke á 3,80m. Dann bündelt ihr immer drei Wollfäden zusammen, sodass ihr insgesamt sechs Stränge vor euch liegen habt. Je zwei davon verknotet ihr jetzt ungefähr 10 bis 12cm vom Anfang entfernt mit einem Kreuzknoten. Diese drei entstandenen Knoten pinnt ihr jetzt mit je einer Stecknadel nebeneinander in gleichmäßigem Abstand auf eurer Unterlage fest. Die langen Fäden zeigen dabei in eure Richtung.


Jetzt nehmt ihr den zweiten Strang von links und verknotet ihn mit dem dritten. Genauso den vierten mit dem fünften. Die Knoten jeweils feststecken. In welchem Abstand ihr eure Knoten macht, bleibt euch überlassen. Ich persönlich finde enger geknotete Schals schöner als "grobe". Der schwarze auf dem Bild oben ist ziemlich locker, was mir im Nachhinein nicht so gut gefällt. Ideal scheinen mir etwa 5 bis 6cm Abstand zu sein.
Als nächstes sind die beiden mittleren Stränge an der Reihe - ihr knotet quasi ein Dreieck nach unten. Warum? Damit ihr genau sehen könnt, an welcher Stelle die seitlichen Knoten gleich sitzen müssen. Nun sind endlich die Außenseiten an der Reihe: Knotet Strang eins und zwei auf derselben Höhe wie den mittleren. Der Strang ganz links wird dabei einfach gerade nach unten gezogen. Mit Strang fünf und sechs passiert das gleiche. Nachdem ihr die Knoten festgesteckt habt, habt ihr wieder wie ganz am Anfang drei Knoten in einer Reihe vor euch.
Wiederholt also alles, bis ihr das untere Ende eurer Unterlage erreicht habt. Löst den Schal ab, steckt ihn oben wieder fest und weiter gehts.

Es wird solange geknotet, bis nach einer Reihe mit drei Knoten nur noch etwa 10 bis 12cm Faden übrig ist. Schneidet alle auf gleiche Länge ab und ihr seid fertig! Die Stränge in der Mitte werden natürlich etwas schneller kürzer als die am Rand, also aufpassen.

Ein paar Tipps habe ich auch noch für euch:
  • Ich habe mir auf meiner Unterlage ein grobes Raster gezeichnet, damit ich auf Anhieb sehe, wo die nächsten Knoten hingehören. Das hat die Arbeit tatsächlich ziemlich beschleunigt.
  • Die langen Fäden sind zu Beginn etwas blöd zu handhaben. Aufwickeln und locker zusammenbinden kann da gut helfen.
  • An die Fransen an den Enden lassen sich natürlich noch Bommel knoten oder Perlen auffädeln oder oder oder...
  • Die Anzahl der Stränge lässt sich auch erhöhen (z.B. acht statt sechs) oder der Abstand der Knoten variieren. Bei besonders dicker Kuschelwolle reichen dann eventuell auch zwei Fäden pro Strang.
  • Der Schal kann sehr gut auch mehrfarbig geknotet werden.
Viel Spaß beim Knoten!

Verlinkt beim creadienstag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen